Ostseebad Kühlungsborn
 
Ferienwohnung suchen  


  
Navigationslinks überspringen
Startseite
Ferienwohnungen
Service für Sie
Magazin
Shop
Kunden
Über uns
Ihren Merkzettel öffnenIhr Merkzettel
Osterfeuer in Wendelstorf

Alle Jahre wieder... ist Ostern. Zur Ostertradition gehören nicht nur Ostereier, Osterwasser und schöne Häschen, sondern auch ein zunftiges Osterfeuer. Dieses erfreut sich vielerorts zunehmender Beliebtheit bei Jung und Alt.
Dieses mal kamen wir nicht als "normale Touristen", sondern auf Einladung vom Pferdehof "Never" in Wendelstorf mit unserer Kamera vorbei und begleiteten die Veranstaltung quasi vom Aufbau bis zum Einfrieren der Kamerasteuerung, aber dazu später mehr.
Aufbau des Festplatztes


Der Aufbau dauerte geschlagene drei Tage und war nicht nur wegen des sehr kalten und schlechten Wetters eine Herausforderung für die Jungs mit den ganz großen (Land)Maschinen. Am 30. März, einen Tag vor Veranstaltungsbeginn, kamen wir dann dazu. Vom Aufbauteam, welches sich nicht nur aus der Fam. Never, sondern auch aus deren Freundeskreis und Bekannten zusammen setzte, wurden wir herzlichst begrüßt. Zu unserer Freude wurde gerade der neue Grillanhänger für die Bratwurst getestet. Der funktionierte einwandfrei, wir wir bei der Verkostung der ersten Würste feststellen konnten. So ließ sich die Kälte schon eher ertragen, zumal das Bierchen danach unsere Motivation steigen ließ... :-)) Da wir nicht nur Fotos machen, sondern auch mithelfen wollten, steckten wir dann den Bereich für das Ponyreiten ab, halfen mit, den Anhänger, auf der sich die Bühne befand, mit Folien zu verkleiden und erledigten so manche andere kleine Hilfsarbeit. Dann war es geschafft. Der Festplatz war so gut wie fertig. Wir auch. Mit diesen Jungs halten wir noch lange nicht mit...wow.
 
Anfahrt und Parkplatz für Gäste
Die Gäste kamen gezwungenermaßen mit den Auto aus den umliegenden Ortschaften. Darunter befanden sich auch viele Touristen aus Kühlungsborn und Rerik. Es hat sich quasi in den letzten Jahren herumgesprochen, wo es sich lohnt, zum Osterfeuer zu gehen. Für genügend Parkplätze war aber gesorgt worden. Niemand musste sein Auto weiter entfernt abstellen als 100 Meter. Sebst zur fortgeschrittenen Stunde, als es so richtig voll wurde, hatte jeder einen Parkplatz.  
Ponyreiten
Pünktlich um 16:30 Uhr ging es dann, diesesmal bei strahlendem Sonnenschein los. Besonderer Beliebtheit bei den Kindern erfreute sich zugleich das kostenlose Ponyreiten, welches Christiane Never leitete. Es wurde gezeigt, erklärt, gefachsimpelt und so manches Mal zunächst auch Mut gemacht. Die Kette von "reitwilligen" Kindern riss nicht ab. So ging das Ponyreiten länger als geplant, aber jedes Kind was wollte, wirklich jedes, durfte dann auch seine Runden auf einem Pony seiner Wahl drehen. Ob durch die Runden geführt oder alleine, großen Spaß gemacht scheint es allen zu haben. Das konnten wir im Nachgang durch die begeisterten Berichte an die begleitenden Eltern bzw. Oma un Opa mehr oder weniger unfreiwillig mit- und heraushören. Ein großes Lob an dieser Stelle nicht nur an die "geduldigen Rundenführer" sondern auch an die wohlerzogenen Ponys, die so "manchen Schnitzer" gelassen weggesteckt und verziehen haben.

              
Stockbrotfeuer
 
Ja, auch Reiten macht Hunger. So fanden wir so manchen mutigen "Reitersmann" anschließend bei Stockbrotfeuer und Faßbrause wieder. Hier wurde nicht nur akribisch das Brot am Stock über dem Feuer gebacken, sondern auch die Erlebnisse vom Ponyreiten ausgetauscht.
 
Gummistiefelweitwurf
  Einer der Wettbewerbe, der sehr gut beim Publikum ankommt, ist der "Wendelstorfer Gummistiefelweitwurf". Ein Superspaß für alle Altersgruppen. Sie glauben gar nicht, wie kompliziert es ist, einen Gummistiefel so richtig weit zu werfen. Dafür wurden schon regelrechte spezielle Wurftechniken entwickelt. Probieren Sie es doch mal selber im Garten aus. Wenn Sie so zwischen 24,50 und 28,00 Meter werfen können, sind Sie bei diesen Wettbewerb richtig. Übrigens, die "fliegenden Gummistiefel" haben wir in den Fotos rot eingekreist.  
     
Das Osterfeuer wird entzündet
  Um 19:00 Uhr war es dann soweit. Zusammen mit den letzten Sonnenstrahlen wurde das große Osterfeuer unter der Regie von Jürgen Never endzündet. Es wurde auch allerhöchste Zeit. So langsam wurde es nicht nur uns sehr unangenehm kalt. Für die nötige Wärme sorgte aber nicht nur dieses Feuer. Für die kleineren Besucher wurden "Schwedenfeuer" entzündet. Das war natürlich die Attraktion für die Kids. Konnten diese doch mal nach Herzenslust mit kleinen Ästen und... und... und... probieren, was besser bzw. schneller brennt.  

                 
               
     
  Um ca. 20:30 Uhr trat dann die Band "NORA&LEO" mit großem Erfolg auf. Es war eine wirklich tolle Show. Leider bekam unsere Kamera kein Bild mehr zustande, da diese für dauerhafte Temperaturen unter 15 Grad Celsius nicht ausgelegt war oder ist.  
Unser Fazit
  Eine rundherum gelungene Veranstaltung. Vom Parkplatz bis hin zur gastronomischen Versorgung wurde an alles gedacht. Dabei kamen auch die Kinder nicht zu kurz. Mit Ponyreiten, Stiefelweitwurf, Stockbrot- und später Schwedenfeuer waren diese "abenteuermäßig" ausgelastet. Dadurch hatten die Eltern, Opa und Oma etc. auch Freiräume, um zum Beispiel mit dem Nachbarn ein Schwätzchen zu halten. Auch wir konnten neue Kontakte knüpfen. An dieser Stelle großen Dank an die Fam. Never samt allen unermüdlichen Helfern. Wir werden nächstes Jahr jedenfalls ganz bestimmt wieder mit dabei sein. Wir geben auf dieser Website rechtzeitig bekannt, wann nächstes Jahr das Osterfeuer in Wendelstorf stattfindet.  
 
Geschrieben von S. Bastmann, 2013